Gegen den Strom.

Am 6. Mai: FDP wählen!

Für ein modernes Lübeck.

Über Uns


Tragen Sie mit Ihrer Stimme am 6. Mai dazu bei, dass sich Lübeck weiter zu einer zukunftsorientierten, weltoffenen und liberalen Großstadt entwickelt.

Lübeck ist bereits ein global verflochtenes wirtschaftliches Oberzentrum, Verkehrsknotenpunkt für viele Reisende, Weltkulturerbe, Universitätsstadt und Stadt der Wissenschaft. Mit unseren Schwerpunktthemen Bildung, Infrastruktur, Finanzen und Digitalisierung möchten wir die aktuellsten Problemzonen Lübecks thematisieren, die es nun priorisiert anzugehen gilt. Machen wir Lübeck endgültig fit für die Zukunft.

Portraitphoto

Unsere Kandidaten

Unser Spitzenteam für Lübeck.

Thomas Rathcke

Listenplatz 1

Thomas-Markus Leber

Listenplatz 2

Ulf Hansen

Listenplatz 3

Timo Jeguschke

Listenplatz 4

Sarah Boyo

Listenplatz 5

Oliver Ernst

Listenplatz 6

Positionen


Nachfolgend möchten wir Ihnen unsere Kernthemen vorstellen. Unser gesamtes Programm finden Sie unter dem unten stehenden Link.

Bildung

Bildung ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Denn nur ein Mensch, der gelernt hat, seine Welt zu verstehen, wird darin auch seinen eigenen Weg finden. Damit jeder sein volles Potenzial ausschöpfen kann, wollen wir jedem Einzelnen ein Leben lang die weltbeste Bildung ermöglichen. Wir wissen: Das ist ein großes Ziel. Aber wir meinen: Es lohnt sich!

Infrastruktur

Mobilität ist in unserer Stadt unentbehrlich. Denn sie eröffnet viele Chancen wie zum Beispiel neue Absatzmärkte für Unternehmen, mehr Flexibilität für Arbeitnehmer oder unbegrenzte Reisemöglichkeiten für Urlauber. Für immer mehr Menschen ist Mobilität auch Ausdruck individueller Freiheit und Lebensqualität. Wir wollen eine Verkehrsinfrastruktur, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert.

Finanzen

Die Haushaltssituation der Hansestadt Lübeck ist auf Grund ungebremster Ausgabensteigerungen weiterhin sehr angespannt - trotz hoher Steuereinnahmen. Die Freien Demokraten fordern daher eine Schuldenbremse für Lübeck, die in der Hauptsatzung festschreibt, dass der Haushalt grundsätzlich ohne Netto-Neuverschuldung auszugleichen ist. Die Freien Demokraten sprechen sich gegen die Erhöhung von Steuern, Beiträgen und Abgaben für die Bürger aus.

Digitalisierung

Der digitale Fortschritt verändert unser Privatleben, unserer Arbeitswelt und unsere Wirtschaft nachhaltig. Damit die Menschen die Chancen der Digitalisierung nutzen können, muss die Politik gezielt Zukunftsimpulse setzen. Eine unzureichende digitale Infrastruktur und mittelmäßige digitale Bildung blockieren den Fortschritt.

Neuigkeiten


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Facebook-Feed.

Die Potentiale durch das Zusammenwachsen der Metropolregion Koppenhagen/Malmö mit der Metropolregion Hamburg durch die feste Fehmarnbeltquerung wollen wir nutzen. Gerade die Lage auf dem direkten Weg bietet Lübeck vielfältige Entwicklungsmöglichten und Chancen für Ansiedlung von Firmen und Gewerbe. Dabei muss auch mit den Nachbarkreisen zielführend zusammengearbeitet werden. Wir unterstützen Maßnahmen, die dazu beitragen, dass Lübeck seine führende Rolle als Verkehrsdrehschreibe zwischen Ostseeraum und Kontinentaleuropa ausbauen kann. Die Lübecker Häfen sind ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für die Region. Dafür muss der Hafenentwicklungsplanes unter Einbeziehung der Festen Fehmarnbeltquerung aktualisiert werden. Wir setzen uns für einen bedarfsgerechten Ausbau des Hafens und der Hinterlandanbindung ein. Im Hinblick auf den durch die feste Fehmarnbelt-Querung nochmals wachsenden Verkehr bekräftigen wir unsere Forderung nach dem schrittweisen Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals. Ergänzend zu dem Kanalausbau muss generell auch die Verladetechnik zwischen LKW, Schiff und Bahn weiter ausgebaut werden. Wir unterstützen den Ausbau des Flughafens, weil diese Maßnahme für das wirtschaftliche und damit auch touristische Wachstum der Stadt und die gesamte Region von Bedeutung ist.

Dieser Abriss zeigt einmal mehr, dass die Denkmalpflege in Lübeck besser und effektiver aufgestellt werden muss, damit Dokumentationslücken, wie hier scheinbar passiert, nicht vorkommen. Die Freien Demokraten wünschen sich eine stärkere Professionalisierung sowie eine leistungsfähige Archäologie und Denkmalpflege. Wir setzen auf Transparenz und den Dialog von Weltkulturerbe, Archäologie, Denkmalpflege und Bürgergesellschaft. In dem Zusammenhang sind die berechtigten Interessen der Eigentümer beim Denkmalschutz besser zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang haben wir in unserem Wahlprogramm die Forderung enthalten, die Denkmalpflege personell aufzustocken. Für eine bessere Koordination und Kommunikation der verschiedenen Bereiche innerhalb der Verwaltung sehen wir die Denkmalpflege und Archäologie zukünftig im Fachbereich Bauen und Planen angesiedelt. http://kw2018.fdp-luebeck.de/wp-content/uploads/2018/04/programm.pdf

Lübeck im Bild

KOMPLETTES VERSAGEN VON VERWALTUNG UND DENKMALPFLEGE! Die älteste Villa am Lindenplatz, errichtet 1870, wird in diesem Moment abgerissen. Es hat überhaupt keine Dokumentation durch die Denkmalpflege gegeben, das Amt wusste noch nicht einmal das Baujahr. Mehr dazu in den nächsten Bürgernachrichten der BIRL. Aber das Haus gibt es dann nicht mehr. Aus einer Email von Joerg Sellerbeck: "Hier sollte vor dem Abbruch die gesamte Bausubstanz von der Denkmalpflege sorgfältig dokumentiert werden. Das hatte Frau Dr. Hunecke bei der Unterredung am 18. April Beisein auch vom Ombudsman der Denkmalpflege des Landes Schleswig-Holstein, Herrn Doktor Wilhelm Poser, versprochen. Wie will man da jetzt noch dokumentieren?" Es freut sich nur einer: Der Investor. Traurig. Foto: Joerg Sellerbeck.

Kontakt


Wenn Sie mehr erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an, folgen Sie uns auf den sozialen Medien oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

Breite Straße 44/46
23552 Lübeck
Deutschland