FDP Kreisverband Hansestadt Lübeck

Klimaschutz wird nur gemeinsam in Europa gelingen

Umwelt- und Klimaschutz braucht ein starkes Europaparlament.

Der umweltpolitische Sprecher der Lübecker FDP Rolf Müller fordert alle Lübecker auf, an der Europawahl teilzunehmen. Nur ein starkes, von möglichst vielen Bürgern gewähltes Europaparlament kann den Schutz der Natur gewährleisten. Damit hohe Standards beim Natur- und Umweltschutz gesetzt werden, muss Europa ein Gegengewicht zu rein wirtschaftlichen Interessen im weltweiten Wettbewerb und Handel schaffen. Nur wenn die europäischen Staaten gemeinsam durch zielgerichtetes Handeln Impulse setzen, wird das weltweite Auswirkungen für den Klimaschutz haben. Um die Ziele des Pariser Klimaabkommen zu erreichen, setzen sich die Freien Demokraten für eine Deckelung der ausgestossenen CO2 - Menge und Bepreisung von Treibhausgasen in allen Wirtschaftssektoren ein. Benötigte Verschmutzungsrechte müssen dann über Zertifikate erworben werden. Dieser Impuls führt zu Innovation, Technologieoffenheit und marktwirtschaftlichen Wettbewerb für die effektivsten und günstigsten Lösungen beim Klimaschutz. Nachhaltige, ambitionierte Aufforstungsprogramme sind zudem wesentliche Faktoren zur CO2 - Bindung aus der Atmosphäre. Mit Blick auf Lübeck sehen wir in einer wirtschaftlichen Landstromnutzung durch Fähren und der Ansiedlung einer Wasserstofftankstelle wichtige Maßnahmen für eine emissionsfreie Mobilität. Die liberale Fraktion im Europaparlament verfolgt somit eine vernünftige und realistische Umwelt- und Klimaschutzpolitik mit Blick auf die Konkurrenz zwischen Ökonomie und Ökologie. Nur so können die Lebenschancen zukünftiger Generationen gesichert werden, so Rolf Müller.